Wir haben ein Mobil zum Spiel erhalten Drucken E-Mail
Donnerstag, den 22. Oktober 2009 um 23:14 Uhr

Mobil zum Spiel Fördersiegel

Die Kanonenschläge der Landsknechte Merchingen donnerten gewaltig und die Jungkicker jubelten euphorisch bei der feierlichen Übergabe des „Mobil zum Spiel“ an den JF Ravenstein 05. Aus den Händen des Sportreferenten der Dietmar Hopp Stiftung, Dietmar Pfähler, nahm Vorsitzender Heiko Hügel gestern [22.10.2009] für seinen Verein die Fahrzeugschlüssel des neuen Busses entgegen – Belohnung der Stiftung für vorbildliche Jugendarbeit im Fußball. „Viel Spaß mit eurem ‚Mobil zum Spiel’. Das habt ihr euch mit dem tollen Engagement redlich verdient. Ich hoffe, ihr fahrt damit viele Punkte ein“, so Pfähler bei der Schlüsselübergabe.

Heiko Hügel, der 1. Vorsitzende des Vereins, bedankte sich bei der Dietmar Hopp Stiftung: „Das ‚Mobil zum Spiel’ wird unsere vielen Ehrenamtlichen sehr entlasten. Es ist Segen und Ansporn zugleich.“

Auch Landrat Dr. Achim Brötel, Bürgermeister Horst Weber und Fußballkreisvorsitzender Klaus Zimmermann waren vom „Mobil zum Spiel“ sowie der ehrenamtlichen Arbeit des JF Ravenstein sichtlich begeistert. Die Übergabe wurde feierlich umrahmt durch eine ökumenische Segensfeier. Nach einem letzten – von Herrn Pfähler persönlich gezündeten Kanonenschlag – wurde damit auch der offizielle Teil der Feier förmlich beendet und das „Mobil zum Spiel“ kann seine „Arbeit“ aufnehmen.

Der neue Bus der Ravensteiner wird mindestens jeden 2. Tag im Dienste der Jugend unterwegs sein – denn Jugendarbeit wird beim JF Ravenstein generell groß geschrieben. „Wir versuchen den Jugendlichen etwas fürs Leben mit zu geben. Auch außerhalb des Fußballs unternehmen wir viel, zum Beispiel fahren wir mal zum Bowlen, Wandern oder gehen ins Stadion“, erzählt Heiko Hügel. Spielen mehrere Mannschaften gleichzeitig auswärts – bei den Ravensteinern kicken immerhin 110 Jungs und acht Mädchen – haben die Teams mit der weitesten Anfahrt Vorrang.

Quelle: www.mobil-zum-spiel.de

Galerie